Tag 2: P.W.Akkerman (Hollandse Meesters), Vermeer’s Kobaltblauw

Tag 2: P.W.Akkerman (Hollandse Meesters), Vermeer’s Kobaltblauw
P.W.Akkerman (Hollandse Meesters) - Vermeer's Kobaltblauw

Meine zweite Tinte ist ein sehr schönes, dunkles Blau: P.W.Akkerman (Hollandse Meesters), Vermeer’s Kobaltblauw. Ich mag die Tinte aus vielerlei Gründen sehr gern. Ganz im Vordergrund steht natürlich die Farbe. Das Kobaltblau ist wirklich ein Kobaltblau und erinnert an dass, was Vermeer in seinen Bildern so gern verwendet hat. Zudem ist die Tinte insgesamt sehr alltagstauglich, sie fließt gut und ist in der Handhabung unkompliziert, nicht zuletzt ist sie auch recht leicht wieder zu entfernen, was der Reinigung der Stifte und diverser Oberflächen (meiner Finger) zu Gute kommt. Ursprünglich entstammt die Tinte einer gemeinschaftlichen Bestellung bei Akkerman in Den Haag. Ein guter Bekannter war direkt im Geschäft und bot sich an Tinte mitzubringen. Na ja, drei Wochen später hatte ich sie.

Anführen möchte ich hier auch noch einmal das Tintenglas. Das Design ist außerordentlich praktisch und macht das Befüllen von Stiften sehr einfach. Ich habe bisher jedes Akkerman Glas aufgehoben und zu weiterer Verwendung verholfen.

Der verwendete Stift ist einer meiner fleißigen, aber unauffälligen Arbeiter, ein TWSBI Eco Schwarz. Die Ecos sind nicht unbedingt der Maßstab für Luxus, sie funktionieren aber sehr gut und sind sehr zuverlässig. Mehr verlange ich grundsätzlich von einem Füller nicht im Alltag. Natürlich könnte es auch immer ein M1000 sein, aber für den Preis bekomme ich fast 20 Ecos.
Der Eco (Schwarz), der hier zum Einsatz kommt, ist schon recht lange in meinem Besitz. Er schreibt sauber und flüssig und passt daher sehr gut zur Tinte, ein unauffälliger Partner quasi.

Alles in allem eines sehr schöne Kombination.