Tag 29: Pilot Iroshizuku (100th Anniversary) – Juro Jin

Tag 29: Pilot Iroshizuku (100th Anniversary) – Juro Jin
Pilot Iroshizuku (100th Anniversary), Juro Jin

Es neigt sich dem Ende entgegen, heute aus meiner Liste die Pilot Iroshizuku (100th Anniversary), Juro Jin. Nachdem ich das Pilot Iroshizuku Jubiläumsset insgesamt als ziemlich enttäuschend empfunden habe, sind am Ende nur diese hier und auf eine verdrehte Weise die Bishamonten wirklich hängen geblieben. Leider kann das neue Grüppchen nicht so richtig ran, an das existierende Set. Die hier allerdings, hat mich überzeugt. Nachdem ich anfangs nur das „kleine“ Jubiläumsset hatte, ist dies die einzige Tinte, die auch ein großes Glas bekommen hat und regelmäßig verschrieben wird. Sie ist für mich so eine Art rotes Gegenstück zu Murasaki Shikibu. Sie trägt ähnlich dezent auf und variiert ähnlich filigran.
Allerdings da, wo sich die Murasaki Richtung Blau bewegt, ist diese deutlich stärker nach Rot tendierend. Insgesamt, finde ich, macht sie das wärmer, persönlicher als die Murasaki Shikibu. Auf eine andere Art sehr schön. Ergänzt ist die Tinte hier durch den Stift in dem ich sie gewöhnlich schreibe, also kein Teststift, sondern einer aus der Rotation. Ein Pilot Custom Heritage 742 mit M-Feder. Tinte und Feder ergänzen sich unglaublich gut. Das Schreiben unterstützt für mich den Eindruck der Tinte und, so ganz am Rande, die Feder als solches ist unglaublich. Den 742 benutze ich gern als Ergänzung zum 743, die ich meist im Set schreibe, im 743 etwas Seriöses im Alltag, also eine Schattierung Blau und den 742 für alles was persönlich ist, wo mir der Eindruck an andere nicht so wichtig ist. Insgesamt ist das eine meiner aktuell hochrangigsten Kombinationen und, meine Meinung, sie passt perfekt fast an die Spitze meiner Liste.