Tag 9: Pilot Iroshizuku, Asa Gao

Tag 9: Pilot Iroshizuku, Asa Gao
Pilot Iroshizuku, Asa Gao

Wie ich Gestern ja schon habe anklingen lassen, heute stelle ich die Pilot Iroshizuku, Asa Gao vor. Ich habe eine Weile versucht dahinter zu steigen warum die Asa Gao gerne mit der Sapphire verglichen wird. Denn grundsätzlich sind sich die Tinte nicht wirklich ähnlich. Die einzigen Gemeinsamkeiten die ich so gefunden habe sind schlicht, dass beide Tinten der Premiumlinie eine renomierten Herstellers entstammen. Beide Linien sind selbst in Europa recht gut zu bekommen und beide haben in diesem Farbraum jeweils nur eine Tinte, die zumindest mal in einem gröberen Spektrum liegen. Na ja, aber mehr Gemeinsamkeiten habe ich nicht ausmachen können.

Pilot Iroshizuku, Asa Gao
Pilot Iroshizuku, Asa Gao

Die Asa Gao schreibt sich ganz anders, ist viel intensiver und hat kein bisschen Pink im Schriftbild. Für lange Zeit war diese hier mein „go for“ Normalblau, obwohl ich andere viel aufwendigere Tinten hatte. Selbst heute ist es noch so, dass sich bei mir die edlen Farben Blau hier messen müssen.

Pilot Iroshizuku, Asa Gao
Pilot Iroshizuku, Asa Gao

Hier bin ich auch mit Wasser verdünnt, nicht überrascht worden. Die Tinte behält ihren Charakter, sie bleibt intensiv Blau und entwickelt einen schön ausgeprägten roten Sheen.
Das Glas was man dort sieht, ist mein neuntes Glas Asa Gao, ich habe des Interesses wegen mal nachgeschaut und da war ich überrascht, denn eigentlich ist in so einem Glas ziemlich viel drin. Von den Iroshizuku hat nur die Shin Kai bei mir einen ähnlich hohen Verbrauch.

Pilot Iroshizuku, Asa Gao
Pilot Iroshizuku, Asa Gao

Soweit mein Vergleich, an einer Stelle, wo es in meinen Augen keinen Vergleich geben kann. Daher ist das Ergebnis auch ziemlich einfach und eindeutig.

M