Tinte 26 von 365: Nick Stewart, Twilight Black

Tinte 26 von 365: Nick Stewart, Twilight Black
Nick Stewart, Twilight Black

Es gibt in meinem Lineup nicht viele schwarze Tinten, die ich regelmäßig benutze. Überwiegend sind dies die Tinten, die auch wirklich schwarz sind, wenn man sie verschreibt oder damit zeichnet. Grundsätzlich ist meine Affinität zu schwarzen Tinten nochmal deutlich geringer als die zu, beispielhaft, pinken Tinten.
Die meisten schwarzen Tinten sind einfach langweilig oder eben auch komplett unspektakulär. Wenn ich schwarze Schrift will, dann schreibe ich farbig und kopiere das Ergebnis dann in einem S/W Kopierer.

Zumindest ist das mein persönlicher Standpunkt.

Aber, es gibt da Ausnahmen. Auch die Twilight Black ist nicht schwarz, nicht mal wenn man sie superflüssig aufträgt. Sie bleibt immer irgendwie Dunkelgrau. Aber was auch immer ich mache, sie bleibt grau. Nur in Wasser aufgelöst zerfällt sie dann in andere Farben, die man beim Schreiben aber kaum bemerkt.

Nick Stewart, Twilight Black
Nick Stewart, Twilight Black
Nick Stewart, Twilight Black
Nick Stewart, Twilight Black
Nick Stewart, Twilight Black
Nick Stewart, Twilight Black
Nick Stewart, Twilight Black
Nick Stewart, Twilight Black
Nick Stewart, Twilight Black

Was sie aber hat, ist ein sehr ausgeprägter rotschwarzer Sheen, der sehr schön glänzt und im Schriftbild gut zu erkennen ist. Das Shading trifft genau meinen Nerv zwischen „meeh zu wenig“ und „woah, viel zu viel“. Es ist eine schöne, graue Alltagstinte mit einigen sehr schönen Details. In dem CMYK Set von Nick ist es in meinen Augen das stille, ruhige Highlight.

Nick Stewart, Twilight Black
Nick Stewart, Twilight Black
Nick Stewart, Twilight Black
Nick Stewart, Twilight Black
Nick Stewart, Twilight Black
Nick Stewart, Twilight Black
Nick Stewart, Twilight Black
Nick Stewart, Twilight Black
Nick Stewart, Twilight Black

Die Tinte schreibt sehr angenehm. Im grunde ist das agnze Set sehr leicht zu handhaben. Ich habe hier zwar mit einem Federhalter geschrieben, aber dies ändert kaum etwas am Verhalten. Ich schätze das außerordentlich, wenn Tinten nicht so divenhaft eine bestimmte Feder benötigen, sodnern wirklich überall ihr Potenzial entfalten….

M